© 2016, créé par Florence.D

Téléphone : 

+33144092180

 

​Adresse : 

23 rue Auguste Vacquerie, Paris 75116

Mail :
Superb Catalyst Academy

NEPAL

Katmandou

WARUM ?

Niemand kann wissen was einem Reisenden den Weg zeigt. Manche nennen es Zufall, andere Schicksal. Fuer viele ist es etwas spirituelles und mystisches, so als wuerde ein unsichtbarer Ariane Faden uns den Weg deuten.

 

Auf genau eine solche Art und Weise haben sich Maxence und Florence in Khanikhola, Nepal, getroffen. Obwohl sie aus verschiedenen Kulturen kommen, konnten sie zusammen wertvolle Zeit miteinander verbringen und sich kennenlernen. Auf ihrem gemeinsame Weg sind sie auch dem Direktor der Schule "Superb Catalyst Academy", Ajay Rimal, begegnet, der all seine Lebensenergie dafuer verwendet, allen Kindern, unabhaengig von Herkunft, Alter und Religion, eine schulische Bildung zu ermoeglichen.

 

Ajay war es auch, der die beiden dazu inspiriert hat mehr in der Welt zu sehen und eine groessere Vision von der Zukunft des Planeten zu bekommen. Und so entschlossen sich die beiden dem Mann der sein Leben seiner Schule, der Bildung und dem Kampf gegen Ignoranz und Einsamkeit gewidmet hat, zu helfen.

 

Wenn wir ueber das Jahr 2016 reflektieren, wird uns schnell bewusst welche zwei Uebel auf der Welt am meisten Leid verursachten, naemlich Ignoranz und Einsamkeit. Und aus Ignoranz resultiert meist Krieg, der wiederum ein Resultat der uebertriebenen Ignoranz in der Welt ist.

 

Nach vielen Gespraechen und Erfahrungen wurde somit diese Organisation ins Leben gerufen, benannt nach Sarasvati, der Hindu Goettin die fuer Wissen und Eloquenz bekannt ist. Die Hauptaufgabe der Organisation besteht vor allem darin, den Kindern in Khanikhola ein Laecheln ins Gesicht zu zaubern und sie auf ihrem Lebenspfad zu begleiten.

WER SIND WIR ?

André Guillemain

Geboren in Paris, 1948, Anwalt seit 1973 und Vater von Clemence (25). Er hat bereits viele Erfahrungen im organisatorischen Bereich gesammelt, einerseits als Spezialist fuer Besitz- und Grundrechte, andererseits fuer AADPC und AUDI ALTERAM PARTEM. Andre hat sich die Verbreitung und Etablierung der SARASVATI Organisation als eines seiner Hauptziele fuer die naechsten Jahre gesetzt.

 

Maxence-François Banide

Max hat im Jahr 2015 seine Hotelmanagement Ausbildung abgeschlossen und sich danach 10 Monate auf Weltreise begeben. Sein Schicksal fuehrte ihn nach Nepal wo er schiesslich die Moeglichkeit hatte Ajay kennenzulernen. Durch ihn veraenderte sich sein Weltbild radikal und er bekam neue Gedanken und Einblicke ueber die Entwicklung und derzeitige Lage der Menschheit. Sein Austausch mit den Kindern an der Schule in Khanikhola hat seinen Willen weiters gestaerkt, genau hier in Nepal zu helfen.

 

Florence Ducler

Florence, geboren 1994, hat einen Abschluss in Jus und zog darauffolgend nach Schweden um ein Studium in "Human Capital Management" in Goeteborg zu beginnen. Auch sie war schon immer an Humanismus interessiert. In Khanikhola fand sie durch die Hilfe von Ajay und Max genau das richtige Projekt um praktische Erfahrungen zu sammeln und um weitere Einblicke zu gewinnen. Sie fuehrt auch ein Tagebuch, intothegapyear, in dem sie alle ihre Eindruecke aus Nepal und von den Kindern festhaelt.

 

Pascale Banide

Pascal, geboren 1955, lebt in Paris und ist erfolgreiche Anwaeltin seit 1980. Sie hat 25 Jahre fuer eine AG gearbeitet, bevor sie sich selbststaendig gemacht hat. Sie hat engen Kontakt zu allen Lehrern der Schule und sorgt fuer eine einwandfreie Kommunikation zwischen Ajay, der Schule und der Organisation. Durch ihre langjaehrige Erfahrung kennt sie die Beduerfnisse aller Beteiligten und weiss worauf es ankommt beim Organisieren und Sammeln von Spenden. Durch ihre Hilfe wird auch sichergestellt, dass jeder Euro auch wirklich in den Haenden der Schule in Khanikhola landet.

DIE SCHULE

Ajay Rimal hat sein Projekt "Superb Catalyst Academy" 2007 ins Leben gerufen. Sein Vater hatte bereits die Vision von englischen Schulen in Nepal und gilt als einer der Vorreiter wenn es um allgemein Bildung fuer Kinder in Nepal geht.

 

Es ist die einzige Privatschule im Dorf die Kinder von allen Familien und kulturellen als auch finanziellen Hintergruenden akzeptiert. Auch Analphabeten und Kinder deren Eltern sich die Schule nicht leisten koennen, sind hier willkommen. Des weiteren besteht fuer Ajay ein grosses Anliegen darin, das man die Jugend ueber Emanzipation und ueber die Rechte der Frauen aufklaert.

 

Die Schule besuchen Kinder im Alter von 3 bis 17 Jahren. Derzeit bietet die "Superb Catalyst Academy" Bildung fuer circa 300 Kinder in 17 verschiedenen Klassenzimmern. Die Haelfte aller Schueler kann sich allerdings die Jahresgebuehr von 150 Euro nicht leisten. Ajay unterstuetzt die Kinder die nicht genuegend finanzielle Unterstuetzung haben und sammelt fleissig Spenden um noch mehr Kindern einen Zugang zur allgemeinen Schulbildung zu ermoeglichen.

 

Das groesste Problem in Khanikhola stellt die Distanz der anliegenden Doerfer dar. Viele Kinder leben in Nachbardoerfern. Ein Schulbus muss somit jeden Tag eine grosse Route fahren um alle Kinder abzuholen und zur Schule zu bringen. Im April 2015 kam es ausserdem zu einem schrecklichen Busunfall, bei dem zum Glueck niemand gestorben ist, der aber dennoch enormen Schaden verursacht hat. Das meiste des gespendeten Geldes musste daher in den Kauf eines neuen Schulbuses investiert werden. Nichts desto trotz hielt dieser Vorfall weder Ajay noch seine Frau Bina davon ab, weiter all ihre Energie in die Schule zu investieren. Und egal ob Kinder sich die Schule leisten koennen oder nicht, sie sind trotzdem willkommen am Unterricht teilzunehmen. Dennoch wird Geld benoetigt um sich vor weiteren Erdbeben zu schuetzen, um das Schulgebaeude zu stabilisieren und um bessere Klassenraeume zu bauen.

Danksagungen

Wir wollen allen Menschen sehr herzlich danken die sich seit dem Start des Projektes SARASVATI fuer die Schule eingesetzt haben. Vorallem wollen wir Caroline MABILLE danken, die uns extrem geholfen hat mehr ueber Organisationen und Schulprojekte zu erfahren, da sie selber eine Schule in Senegal, benannt Louly, grosszuegig unterstuetzt (loulysenegal at loulysenegal.org). Des weiteren muss hier Mrs. Gigi Bon erwaehnt werden, eine Skulpturkuenstlerin die das Logo fuer SARASVATI entworfen hat.